Pressemitteilung vom 31.08.2016 – Windkraftanlagen in der Friedländer Wiese – Öffentlichkeitsbeteiligung droht, zur Farce zu geraten
31. August 2016
Windpark Bandenitz/ Alt Zachun (18.11.2016)
29. November 2016

FREiER HORIZONT zu den Ergebnissen der Landtagswahlen MV 2016

Liebe Freunde und Mitstreiter,
Liebe Wählerinnen und Wähler,

im Namen der Partei FREiER HORIZONT möchte ich Euch herzlich für den teils außerordentlichen persönlichen Einsatz, die vielfältige Unterstützung und auch die vielen ermutigenden Sympathiebekundungen während des Wahlkampfes und jetzt danach danken. Insgesamt haben ca. 5.800 Wählerinnen und Wähler unseren Direktkandidaten und mit ca. 6.600 Zweitstimmen unserer Partei ihr Vertrauen ausgesprochen. Das ist erst ca. ½ Jahr nach der Parteigründung ein beachtliches Ergebnis und für uns Ansporn wie Auftrag unsere Politik mit Eurem Votum weiterzuverfolgen.
Andererseits sind sicherlich viele Wähler und Parteimitglieder auch enttäuscht. Sie fragen sich, warum sich ein fundiertes, konstruktives Wahlprogramm, das nicht zuletzt für unsere Bürgerinnen und Bürger mehr echte Mitsprache erreichen und die wirklichen Probleme unseres Bundeslandes anpacken will, auf so wenig Resonanz traf.

Dafür gibt es viele Gründe. Zunächst war die Wahlstimmung sehr emotional von den Sorgen geprägt, die Einwanderung der Flüchtlinge würde die bestehenden Probleme noch verschärfen und neue erzeugen. So glaubten viele, die AfD wäre die richtige P
artei, obwohl substanzielle Konzepte dort weitgehend fehlen. Andere wiederum wollten genau diesen AfD-Zuwachs verhindern und wählten taktisch lieber eine der etablierten großen Volksparteien als zweitbeste Lösung, als für den FREiEN HORIZONT zu stimmen und ihr Kreuz dann vielleicht wegen der 5%-Hürde möglicherweise „verschenkt“ zu haben.
Auch war die Berichterstattung in den meisten Medien, vor allem beim NDR-Fersehen, viel zu sehr auf die etablierten Parteien, das heißt das Gewesene ausgerichtet, anstatt den Wählerinnen und Wählern unsere kreativen und durchdachten Konzepte angemessen vorzustellen. Das betraf jedoch nicht nur den FREiEN HORIZONT.
Nicht zuletzt sehen wir uns im demokratischen Wettbewerb besonders benachteiligt, indem wir fälschlich immer wieder auf eine „Ein-Themen-“ und „Anti-Windkraft-Partei“ reduziert und von der Landeswahlleitung mit rechtlich fragwürdigen Regeln (Schreibweise, „Kürzel“) schikaniert wurden.
All dem konnte unsere kleine, junge Partei, der ausschließlich aus Eigenspenden in der Summe noch nicht einmal 1% des Wahlkampfetats anderer Parteien zu Verfügung stand, trotz allen Engagements in der Fläche nicht wirksam genug entgegentreten. Dort, wo wir schon längere Zeit vor Ort aktiv sind, konnten wir bereits respektable Ergebnisse erreichen.

Doch nach der Wahl ist vor der Wahl! Wir möchten den Kontakt zu Euch weiter ausbauen und intensivieren.
Unsere Hauptthemen „Transparenz“, „Bürgerbeteiligung“ und „Landesentwicklung“ mit den Schwerpunkten Energiepolitik, Wirtschaft/Tourismus/Landwirtschaft, Bildung/Hochschule, Soziales MV/Kultur, Flüchtlinge/Menschen anderer Kulturen, Sicherheit werden unter der neuen Regierung voraussichtlich leider noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Wir hören Euch zu. Diskutiert mit uns und helft mit, dieses Land mit seiner kostbaren Natur für alle Menschen lebenswerter zu gestalten.
Wir werden uns weiterhin mit ganzer Kraft für Euch und unser schönes Mecklenburg-Vorpommern einsetzen.

Norbert Schumacher im Namen des Vorstands der Partei FREiER HORIZONT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.