Kogel, Massow, 13.10.2018 – Wind erzeugt Gegenwind zwischen der Müritz und dem Plauer See
30. Oktober 2018
30.10.2018 Offener Brief – Stellungnahme Freier Horizont zum Entwurf für die 3. Beteiligungsstufe zur Teilfortschreibung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Mecklenburgische Seenplatte
30. Oktober 2018

Neubrandenburg. 30.10.2018 – Übergabe der Stellungnahme des Freien Horizont

Am 30.10.2018 werden sich BürgerInnen und VertreterInnen von Bürgerinitiativen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte versammeln, um symbolisch ihre Widersprüche an die Geschäftsführung des Planungsverbandes zu übergeben.
Sie wollen damit der Öffentlichkeit ein Zeichen setzen, daß sie nicht gewillt sind, widerstandslos ihr Wohnumfeld, ihre Natur und Landschaft einer zunehmend als sinnlos und schädlich für unsere Landesentwicklung wahrgenommenen Energiepolitik zu opfern. Dieser Protest speist sich aus den Erfahrungen der betroffenen Bürgerinnen und Bürger mit Hinblick auf den Windkraftausbau im Umfeld ihrer Wohnorte.
Im Umkreis von Parchim und Altentreptow sind mittlerweile Regionen entstanden, deren Landschaftsbild hauptsächlich von Windenergieanlagen gepräg t wird. Diesen Regionen und vielen von Windeignungsgebieten betroffenen Gemeinden hat der Betrieb der Anlagen geringen oder keinen Nutzen gebracht.
Daran hat auch die Einführung des Bürger- und Gemeindebeteilungsgesetzes im Jahr 2016 nichts geändert. Im Norden der Mecklenburgischen Seenplatte besteht bereits eine sehr hohe Konzentration von Windeignungsgebieten, weitere dort geplante Gebiete führen zu einer überproportionalen Belastung der dortigen Bevölkerung. Die Menschen fühlen sich nicht von ungefähr als Bürger 2. Klasse im eigenen Landkreis! Die schiere Masse und Ausdehnung der bestehenden und geplanten Windeignungsgebiete in einer Region führt zu einem visuellen Zusammenfließen dieser Gebiete, verstärkt durch eine Umzingelung einzelner Ortschaften durch weitere Windenergieanlagen.
Vor dem Hintergrund einer fehlenden technisch skalierbaren und ökonomischen Kapazität der Speicherung überschüßi gen Windstroms und fehlender Netze, um diesen gegebenenfalls in andere Regionen Deutschlands zu übertragen, einer fehlenden Berücksichtigung neuester Erkenntnisse von umwelt- und gesundheitsschädigenden Auswirkungen von Windenergieanlagen und nicht zuletzt fehlendem politischem Gestaltungswillen, betroffenen Gemeinden und Bürgerinnen und Bürger zu entschädigen oder bevorzugt Förderungen zukommen zu lassen, lehnt der Freie Horizont die Ausweisung weiterer Windeignungsgebiete und damit den Entwurf der 3. Beteiligungsstufe zur Teilfortschreibung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Mecklenburgische Seenplatte ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.