Der Beirat: Expertise für den Vorstand

Der Vorstand kann zur Stärkung der Ressorts und Hinzuziehung spezieller Expertise nach Bedarf Beiräte berufen. Die Mitarbeit als Beirätin/Beirat setzt keine Parteimitgliedschaft voraus.
Besitzen Sie Fachkennnisse, die Sie gerne in die politische Arbeit einbringen möchten? Sprechen Sie uns an!

Dr. rer. nat. Carola Bönsch

Beirätin für Umwelttechnologie und Umweltschutz


______________________________

  • Grundwasserschutz und nachhaltige Wasserbewirtschaftung
  • Boden-, Umwelt- und Immissionsschutz
  • Nachhaltigkeit von Land- und Forstwirtschaft, Energienutzung und Industrie
  • Infrastrukturerhalt und -entwicklung im ländlichen Raum
E-Mail: carola.boensch@FREiER-HORIZONT.de

Frau Dr. Bönsch absolvierte ein Studium der Geologie an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg, wo sie nach fünfjähriger Tätigkeit als Wissenschaftlerin und Dozentin auch mit einer ingenieurgeologisch-geotechnischen Dissertation promoviert wurde.

Danach wechselte Frau Dr. Bönsch in die freie Wirtschaft und widmete sich als Sachverständige und Projektleiterin Aufgaben in den Bereichen Hydrogeologie, Wasserwirtschaft, Altlasten, Bodenkunde, Baugrund / Geotechnik und Umweltverträglichkeitsprüfung. Dabei sammelte sie als Mitarbeiterin verschiedener Ingenieurbüros in Schwerin, Greifswald und Stralsund umfangreiche Erfahrungen. Seit 2015 ist die heute 40-Jährige für die Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern tätig.
Frau Dr. Bönsch lebt mit ihrem Lebenspartner und zwei Kindern in der Nähe von Grimmen inmitten einer strukturschwachen Region Vorpommerns.

Neben natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fragestellungen gilt Frau Dr. Bönschs Interesse der kritischen Analyse des Bildung- und Sozialsystems.

Roberto Kort

Beirat für Energietechnologien und Umweltschutz


______________________________

  • Energietechnologien
  • Nachhaltige Energieversorgungskonzepte
  • Umwelt- und Naturschutz
  • Artenschutz, bedrohte Tierarten in M-V
E-Mail: roberto.kort@FREiER-HORIZONT.de

Herr Roberto Kort blickt auf mehr als 20-jährige Erfahrung als Elektromeister in verschiedenen Bereichen der Branche zurück. Sein Arbeitsalltag ist immer wieder durch die Herausforderung geprägt, innovative technische Problemlösungen zu finden und umzusetzen. So entwickelte sich sein besonderes Interesse an modernen und in der Entwicklung befindlichen Elektrotechnologien.

Im Hinblick auf die Energiewende gilt sein Augenmerk der technischen und wirtschaftlichen Machbarkeit einer zukunftssicheren Energieversorgung. „Dabei“, so seine Maxime „darf nicht nach ideologisch verbrämten Kriterien entschieden werden.“ Vielmehr gelte es Technologien und Konzepte unvoreingenommen zu analysieren und sachlich zu bewerten. In dieser Überzeugung ist Herr Kort auch ehrenamtlich als Vorsitzender des Aktionsbündnisses Freier Horizont tätig.

Der Umwelt- und insbesondere der Artenschutz sind ihm ein weiteres wichtiges Anliegen. So engagiert er sich als Mitglied im Naturschutzbund Deutschland. Auf kommunaler Ebene setzt sich Roberto Koch als Gemeindevertreter seines Wohnorts nahe Schwerin ein. Der 49-Jährige ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.